Wärmepumpe WP Grid-HiQ für kalte und gleitende Nahwärme

Nahwärme-Wärmepumpe WP Grid-HiQ

Die schlaue Kombination von Wärmepumpe und Nahwärme-Übergabestation zum Einsatz in gleitenden Netzen

Die Übergabestation WP Grid-HiQ mit integrierter Wärmepumpe steht für maximale Effizienz in kompakter Form, zur Anwendung in innovativen Wärme- bzw. Energiekonzepte (Wärmenetz 4.0) vorrangig im Bereich Quartiere, aber auch Industrie und Gewerbe. Durch diese außergewöhnliche Kombination von Schnittstellen zu klassischer Nahwärme und kalter Nahwärme in einem Produkt, steht ein breites Spektrum an Anwendungen offen.

Die Vorteile der Baureihe WP Grid-HiQ im Überblick:

Bestens geeignet für kalte bzw. gleitende Nahwärmenetze
Einfacher Anschluss an die Fernwärme und die hausinterne Heizverteilung
Temperaturen bis 72°C möglich, daher ideal für den Einsatz zur Warmwasser-Erzeugung

COP bis 4,39

Platzsparende, kompakte Aufstellung
Ideal einsetzbar bei sich ständig ändernden Quellnetz-Temperaturen
Durch Invertertechnik bedarfsoptimierter, flexibler Betrieb möglich

Besondere Merkmale:

Invertersteuerung:

Die Baureihe WP Grid-HiQ kann über die serienmäßig integrierte Drehzahlregelung mittels Invertertechnik ein sehr breites Leistungsspektrum im Bereich Wärmeerzeugung oder Kühlung abdecken. Somit steht hier ein breites Anwendungsfeld zur Verfügung. Die Invertertechnik erlaubt beipielsweise auch die Leistungsregulierung, um PV-Strom bedarfsgerecht für Heiz- bzw. Kühlzwecke zu nutzen. Diese Wärmepumpe bietet Ihnen höchstes Einsparpotenzial, da sie immer die passende Leistung liefert und sich zu jeder Jahreszeit automatisch an den aktuellen Energiebedarf des Wohnraums anpasst. In der Namensgebung der jeweiligen Anlage findet sich bei Inverter-Wärmepumpen der Begriff Flex (F), für flexible Drehzahl wieder. Die Anlagen tragen daher ein F in der Typbezeichnung.

Flexible Quellnetztemperaturen:

Durch die Ausstattung der WP Grid-HiQ mit der durch ratiotherm patentierten HiQ-Technologie, ist der Anwender in der Lage, eine beliebige Wärmequelle als Quelle für die Wärmepumpe zu erschließen. Der Name leitet sich von der hohen (Hi) Quellnetztemperatur, also HiQ ab. Selbst wenn sich die Quelltemperaturen in einem Temperaturfenster von 10-55°C ständig ändern (beispielsweise Prozesswärme bei verschiedensten Arbeitsschritten), die WP Grid-HiQ arbeitet immer im optimalen Betriebspunkt. Für den Betrieb der Anlage bedeutet dies, eine Minimierung der Betriebskosten bei maximaler Leistungszahl (COP).

Übergabestation-Wärmepumpen Kombination:

Die Wärmepumpen der Grid-Baureihe sind wahlweise mit einer Übergabestation für "klassische" Nahwärme auf einem Temperaturniveau von 60-95°C ausgestattet. Welche Leistung über diese Station übertragen werden soll, kann kundenindividuell an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Die Wärmeenergie der Nahwärme kann direkt auf das im Gebäude vorhandene Heizsystem übertragen werden. Die zusätzlich integrierte Wärmepumpe ist in diesem Betriebszustand deaktiviert, bzw. im Standby. Sobald das Wärmenetz auf niedrige Temperaturen (10-55°C) abgesenkt wird, übernimmt die Wärmepumpe den vom Heizsystem und Warmwasser vorgegebenen Temperaturhub auf bis zu 72°C.

Sie möchten direkt mit uns in Kontakt treten und sich persönlich beraten lassen:

Rufen Sie uns an unter:
+49 8422 - 9977-0

Anwendungsbeispiele:


Weitere Produkte aus dem Bereich Wärmepumpe: